Barth - Lexikon

gesamte Stichwortliste ansehen

Fuhlendorf

Gemeinde im Amt Barth mit den Ortsteilen Bodstedt, Gutglück, Michaelsdorf und Fuhlendorf; Einwohnerzahl 927.

Fuhlendorf liegt an der L 211, der Verbindungsstraße von Barth zur B 105 (entlang der südl. Boddenküste) und grenzt nördl. an den Bodstedter Bodden, südl. an das Barther Stadtholz.

Fuhlendorf, Bodstedt und Michaelsdorf entstanden im Zusammenhang mit der deutschen Besiedlung des Fürstentums Rügen, vermutlich um 1250. Fuhlendorf wurde urkundlich erstmals im Zusammenhang mit dem Verkauf des Dorfes durch den Rügenfürsten Witzlaw II., Michaelsdorf findet erstmals 1302 eine Erwähnung.

Der Ortsteil Bodstedt erlangte im Mittelalter durch die Wallfahrten zum Hl. Ewald eine überregionale Bedeutung. Die dort. Kirche ist ein bemerkenswertes Denkmal der Kirchenbaukunst. Der Traditionshafen Bodstedt ist vor allem im Zusammenhang mit den Zeesebooten und den jährlichen Zeeseboot-Regatten ein touristischer Anziehungspunkt. Während der Zeit der Segelboote befanden sich in Fuhlendorf mehrere kleine Schiffswerften. In der DDR-Zeit gab es in beiden Ortsteilen große Campingplätze und Kinderferienlager, die heute nur noch teilweise existieren.

In Michaelsdorf, abseits von großen Straßen gelegen, hat sich bis heute ein sehenswertes, geschlossenes Dorfbild erhalten, das von bemerkenswerten reetgedeckten Häusern bestimmt wird.

Im Ortsteil Gutglück befindet sich derzeit eine Zivildienstschule.

In Fuhlendorf wurde der nazionalsozialistische Widerstandskämpfer Karl Krull (1906-1932) geboren.

Die Gemeinde verfügt über Versorgungseinrichtungen, landwirtschaftliche, technische, forstliche und Fischereibetriebe sowie touristische Unterkunftsmöglichkeiten. In Bodstedt gibt es ein saisonabhängig geöffnetes Kino.

Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr erfolgt für alle Ortsteile durch die Buslinie 214 von Barth nach Ribnitz-Damgarten über Saal.

 

 

Fürstliche Druckerei
Fangelturm
Feuerstein
Fuhlendorf